„Ich halte es für möglich, eine neue Gesellschaft vorauszusehen, in der der Mensch fähiger sein wird, weil man Vertrauen in ihn setzte, als er ein Kind war.”

Maria Montessori

„Es genügt nicht, dass die Lehrerin sich darauf beschränkt, das Kind zu lieben.
Sie muss zunächst das Universum lieben und verstehen.“

Hans Elsner

Die Deutsche Montessori-Vereinigung trauert um

Hans Elsner

* 22. Februar 1923      + 9. Dezember 2021

Hans Elsner gehörte zu den Montessori-Pädagogen der ersten Stunde nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland. Bereits Anfang der 1950er Jahre führte er „als Antwort auf die Erziehungsideale der Nazis“ die Montessori-Arbeit in einer Volksschule im Bergischen Land ein. Er war seinerzeit gemeinsam mit seiner späteren Ehefrau Erika Mitglied der Lehramts-Studiengruppe an der Pädagogischen Akademie Essen-Kupferdreh unter Leitung von Frau Prof. Dr. Helene Helming. 1956 gründete Hans Elsner die erste Montessorischule in Köln, heute an der Gilbachstraße gelegen, die er 31 Jahre lang leitete und zu einer nach dem Krieg kaum für möglich gehaltenen Erfolgsgeschichte verhalf.

Hans Elsner war 1961 maßgeblich an der Gründung der Montessori-Vereinigung für Kath. Erziehung, der heutigen Deutschen Montessori-Vereinigung, beteiligt. Die Stiftung „Montessori-Pädagogik – Reformpädagogik – Wissenschaft“ verlieh ihm 2011 gemeinsam mit weiteren Pädagogen in Würdigung seiner besonderen Verdienste um den Wiederaufbau der Montessori-Pädagogik in Deutschland nach 1945 und um die Gründung und Entwicklung der DMV den Stiftungspreis. 1999 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Hans Elsner war als leidenschaftlicher Vertreter der Lehre Maria Montessoris großes Vorbild zahlreicher Montessori-Generationen. Die Deutsche Montessori-Vereinigung blickt mit großer Dankbarkeit auf seine Pionierarbeit, sein Leben und Wirken zurück. Seine poetischen Texte und klaren Tuschezeichnungen waren Ausdruck eines tiefen Verständnisses der Montessori-Pädagogik und somit seiner Einstellung dem Kinde gegenüber. Wir werden sein Vermächtnis in Ehren halten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Joachim Cuypers, Vorstandsvorsitzender
Horst-Dieter Gerold, Leiter der Dozentenkonferenz

„Diese Kraft, die wir als Liebe bezeichnen, ist die größte Energie des Universums.“
Maria Montessori

Die Deutsche Montessori-Vereinigung trauert um

Ortrud Wichmann

* 16. Mai 1935      + 8. Dezember 2021

Ortrud Wichmann wurde in den 1960er Jahren als sogenanntes „Mikätzchen“ in NRW zur Volksschullehrerin ausgebildet. Sie arbeitete später als Grundschullehrerin an der 1970 gegründeten Montessorischule in Bonn-Dottendorf.

In der Deutschen Montessori-Vereinigung war Ortrud Wichmann in den höchsten Ämtern tätig. So war sie von 1992 – 1996 Leiterin der Dozentenkonferenz und von 1997 – 2005 Vorsitzende der DMV. Zudem vertrat sie die Vereinigung in der „Aktionsgemeinschaft Deutscher Montessori-Vereine“, der Vorgängerorganisation des heutigen Montessori Bundesverbandes Deutschland. Mit großen Fachkenntnissen und dem Ziel der Förderung junger Kolleg*innen nahm sie an der Arbeit der Fachgruppe Mathematik teil.

Ortrud Wichmann engagierte sich darüberhinaus in der Stiftung „Montessori-Pädagogik – Reformpädagogik – Wissenschaft“. In Würdigung ihrer besonderen Verdienste und ihres Engagements im Rahmen des Aufbaus der Montessori-Pädagogik in Bonn und Umgebung erhielt sie 2019 den Stiftungspreis.

Sehr am Herzen lag ihr nach der deutschen Wiedervereinigung der Aufbau von Montessorieinrichtungen in den neuen Bundesländern und im benachbarten Polen. Bis ins hohe Alter unterstützte sie Flüchtlingskinder durch sprachliche Förderung.

Die Deutsche Montessori-Vereinigung blickt mit großer Dankbarkeit auf das Leben und Wirken Ortrud Wichmanns zurück. Wir werden ihr Vermächtnis in Ehren halten.
Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Joachim Cuypers, Vorstandsvorsitzender
Horst-Dieter Gerold, Leiter der Dozentenkonferenz

Als Herausgeber freuen wir uns über die Neuerscheinung eines umfangreichen Sonderheftes unter dem Titel „Bensberger Vorträge“.

Autor ist der Theoriedozent der DMV, Prof. Dr. Gerhard Klein. Das Sonderheft ist für 12,50 € über die Geschäftsstelle zu beziehen. 

Frühjahrsfortbildung

“Was Kinder betrifft, betrifft die Menschheit”

5. und 6. März 2022

Thomas Morus Akademie
Overather Str. 51-53
51429 Bergisch Gladbach

Infos finden Sie HIER.

Anmeldeformular zum DOWNLOAD

Die nächste pädagogische Fachtagung findet vom 23. bis 25.09.2022 statt.

Thomas Morus Akademie
Overather Str. 51-53
51429 Bergisch Gladbach

Ausführliche Infos hierzu folgen.